Print und Video Content in einer Produktion (Case Study)

By Juni 2015 Mai 20th, 2017 Case Study, Insights, Strategie

Mit einer Werbeproduktion Content für Print und Video herstellen?
Durch die Entwicklung von Key-Visuals lässt sich eine Produktion von Anfang an für verschiedene Auswertungskanäle konzipieren. Sie machen die Mechanik eines Spots auf einen Blick erkennbar und eignen sich damit für Print Advertorials, Banner oder Pre-Rolls.

Die Content Produktion neu gedacht

In einer Multi-Purpose-Produktion wird Content für verschiedene Einsatzzwecke und Kanäle produziert.

Das heißt:

Print Advertorials und Video Content können vom gleichen Team und im gleichen „Abwasch“ hergestellt werden.

Die Multi-Purpose-Produktion ist unsere Reaktion auf eine zunehmend diversifizierte (Medien-)Welt und sie vereinfacht uns das crossmediale Arbeiten.

Wie funktioniert eine Multi-Purpose-Produktion?

Es geht nicht darum, Stills aus einem fertigen Film zu nehmen und sie auf Facebook zu posten oder in einem Advertorial einzusetzen.

Die Idee ist einfach:

Schon vor der Produktion mehrere Auswertungen planen.

Dann kann die Konzeption und Umsetzung eines Films für die crossmediale Auswertung optimiert werden.

Kreative Voraussetzung: Key-Visuals

Während sich ein Video über die Zeit erzählt, muss ein Still/Foto, ob digital oder analog, auf einen Blick reduziert funktionieren.

Ist die Botschaft auf einen Blick zu erkennen, ist es ein Key-Visual.

Auch eine klassisch produzierte Video Werbung kann Key-Visuals enthalten. Die Idee bei einer Multi-Purpose-Produktion ist es, diese bewusst zu entwickeln, damit sie Teil des Video Content sind und auch als Still funktionieren.

Key-Visuals entwickeln

Um für uns greifbar zu machen, was wir kommunizieren sollen, zerlegen wir die Botschaft in Key-Words. Diese Schlüsselwörter repräsentieren was die Marke oder das Produkt im Kern ausmacht. Für Kenwood und die Küchenmaschine Cooking Chef sind diese Keywords:

  • Vielseitig
  • Kochen
  • Einfach

Um diese Key-Words zu visualisieren, entwickelten wir gemeinsam mit Creative Solutions von Gruner + Jahr eine Mechanik für die Videos. Eine Mechanik ist die “Idee” oder der Kern der Story.

Mechanik: Rezept Video.

Über ein Jahr hatten Leser von Chefkoch.de und Chefkoch Magazin die Möglichkeit eine Cooking Chef in Rezeptwettbewerben zu gewinnen. Der Sieger eines jeden Themas wurde nach Hamburg eingeladen um gemeinsam mit einem echten Profikoch sein Rezept zu zaubern.

In 7 Rezeptvideos zeigt sich wie vielseitig und einfach das kochen mit der Cooking Chef ist.

"Kreatives Frühlingsrezept" | Rezept Kenwood Cooking Chef

"Snack & Fingerfood" | Rezept Kenwood Cooking Chef

"Asiatische Küche" | Rezept Kenwood Cooking Chef

"Marmelade" | Rezept Kenwood Cooking Chef

Die große Bandbreite an unterschiedlichen Gerichten ergibt Stills für den Einsatz in der Print-Ausgabe des Chefkoch Magazin und auf der Homepage als Banner und Preview-Bilder.

Technische Voraussetzung: Ultra-HD

Damit Key-Visuals auch für Print verwertbar sind, müssen sie in hoher technischer Qualität produziert werden:

HD ist derzeit für Bewegtbild-Auswertungen ausreichend. Für Print jedoch nicht hoch genug aufgelöst. Daher ist hier der Einsatz von Kamerasystemen die in 4K (Ultra-HD), 5K oder 6K aufzeichnen sinnvoll.

Das Ergebnis sind gestochen scharfe Bilder, die auch als Print-Anzeige toll aussehen.

Doch nicht nur für Gedruckte Advertorials ist Ultra HD ein Muss:

Retina Displays haben oft eine Auflösung deutlich über HD. Schon auf Smartphones und Tablets kommt die herkömmliche Full HD Produktion an ihre Grenzen.

Die Herausforderung einer Produktion für Print und Video

Jedes Medium hat eigene Anforderungen:

Ein Film erzählt eine Geschichte in der Zeit. Ein Plakat oder Banner macht Pointe und Produkt auf einen Blick erkennbar. Ein Pre-Roll muss in wenigen Sekunden zum Punkt kommen.

Damit eine Multi-Purpose-Produktion funktioniert, muss das Konzept dafür geschrieben werden. Zum Glück ist das nicht so schwierig, wenn man sich diese Gedanken rechtzeitig macht.

Schon bei der Konzeption der Multi-Purpose-Produktion, ist es sinnvoll, einen Hauptkanal für die Auswertung zu wählen. Für uns als Filmproduktion ist dabei natürlich immer das Video im Fokus. Dadurch garantieren wir, dass der Film nicht unter der Multi-Purpose-Produktion zu leiden hat.

Deswegen lieben wir die Multi-Purpose Produktion:

Ohne großen Mehraufwand lässt sich eine Produktion vielseitig einsetzen. Bei geringen zusätzlichen Kosten und einmaligem Produktionsaufwand entstehen Inhalte für die Auswertung in vielen Kanälen mit einheitlichem Look.