IGTV Marketing Guide – Das kann Instagrams neue Video Plattform

By Juli 2018Insights

Instagram hat mit IGTV seine Lösung für längeren Video Content vorgestellt. In unserer IGTV-Serie stellen wir die wichtigsten Funktionen vor und erklären wie Marken die neue Plattform für Branded Content und Marketing nutzen können.

IGTV vs YouTube – Instagram greift Googles Video Service an (Teil 1)

Als Instagram IGTV vorgestellt hat, lag der Vergleich zu YouTube auf der Hand. YouTube ist die Plattform für Video Content, egal ob für junge Webnutzer, Creator oder Marken. Angebote wie Vimeo oder Twitch können mit YouTube in Größe und Popularität nicht mithalten.

Instagram hingegen hat bereits in der Vergangenheit bewiesen wie schnell und effektiv sie Funktionen der Konkurrenz adaptieren und in den eigenen Service einbauen können. Auch wenn YouTube 2018 weiter der beste Ort für Video Creator und Marken bleibt, hat IGTV das Potential ein zweites Zuhause zu werden.

Da Konsumenten immer mehr den Rat eines Influencers oder Creators gegenüber klassischen Medien bevorzugen, ist Instagrams Wahl Creator zum Mittelpunkt der IGTV Plattform zu machen, ein echter Vorteil im Wettbewerb der Video Plattformen. So ist es sicher kein Zufall, dass das Werbe-Material zur Vorstellung von IGTV Fan-Lieblingen wie Vine Star King Bach oder Influencer Roy Purdy hervorhebt.

Jede neue Plattform kämpft damit Angebot und Nachfrage auszubalancieren. IGTV benötigt daher direkt zum Start Creator und Zuschauer gleichermaßen. Deshalb bekommt IGTV neben einer eigenen App auch direkt einen Button in der Instagram App.

Mit rund einer Milliarde Nutzer sind also von Beginn an eine Menge Zuschauer auf IGTV. Damit auch der Content nicht fehlt, verknüpft Instagram die Funktion zum Folgen von Influencern auf den beiden Apps direkt.

Damit Creator IGTV langfristig nutzen, ist die Monetarisierung des Contents ein wichtiger Faktor. Bisher erlaubt Instagram seinen Influencern nur Sponsored Posts; eine Beteiligung an den Werbeeinnahmen ist nicht vorhanden. Da in Deutschland Werbeeinnahmen aufgrund eines recht niedrigen TKP für die meisten Creator jedoch keine relevante Einnahmequelle sind, scheint dieser Faktor hierzulande keine große Hürde zu bieten.

Im Gegenteil:

Die Platzierung von Werbung auf Instagram hat eine sehr hohe Akzeptanz. Kombiniert mit der anfänglich hohen Aufmerksamkeit und dem wenig vorhandenen Content besteht hier eine große Chance für Unternehmen ihre Marken mit Branded Content zu platzieren.

YouTube ist zu groß um von heute auf morgen zu verschwinden.

Im Moment hat YouTube einige entscheidende Vorteile gegenüber IGTV. Gerade bei der Suche. YouTube hat die Art wie Video Content auf der Plattform entdeckt, vorgeschlagen und gefunden wird perfektioniert. IGTV setzt auf eine Creator-First Strategie, die für den Start eine gute Idee ist.

Langfristig spielt jedoch die Lebensdauer des Contents eine entscheidende Rolle, wenn Marketing Teams und Creator nachdenken für welche Plattform sie Videos produzieren.

Während Instagram und Facebook auf Aktualität setzen und Videos damit schon nach kurzer Zeit wieder von der Bildfläche verschwinden, funktioniert YouTube als Archiv.

Wir messen auch bei inaktiven Kanälen noch tausende Aufrufe pro Tag – Monate, nachdem das letzte Video veröffentlicht wurde.

Yannik Markworth (Geschäftsführer Strategie / Klein aber Video Agentur)

Noch ist IGTV keine vollwertige YouTube Konkurrenz. Das bedeutet jedoch nicht, dass die App im Marketing-Mix vernachlässigt werden sollte. Wichtig ist jetzt auf IGTV zu experimentieren und Daten zu sammeln.

Um Social Media Teams und Marketing Abteilungen beim Start auf IGTV zu unterstützen, haben wir eine Serie aus Blogposts vorbereitet. Der zweite Teil gibt Tipps für Unternehmen die jetzt auf IGTV starten wollen.

One Comment