Skip to main content

Klimaneutrale Videoproduktion

By 11. Januar 2021News

Habt ihr euch auch schon Gedanken zu eurem CO₂-Fußabdruck gemacht? Nachhaltigkeit ist für uns ebenfalls ein großes und wichtiges Thema, mit dem wir uns regelmäßig beschäftigen.

Wir wollten einen größeren Beitrag leisten und haben uns dafür entschieden, mit atmosfair für das gesamte Team den CO₂-Ausstoß für 2020 zu kompensieren – und das nicht nur für unseren beruflichen Alltag, sondern auch in unserem privaten Leben. So kamen insgesamt 374 Tonnen CO₂ für 34 Personen zusammen. Pro Person werden im Durchschnitt 11 Tonnen CO₂ berechnet. Zum Vergleich: Bei einem Hin- und Rückflug nach Bangkok werden 5000 Tonnen CO₂ pro Person ausgestoßen.

Warum haben wir uns für atmosfair entschieden? Die Klimaschutzprojekte von atmosfair sparen nicht nur CO₂, sondern fördern auch nachhaltige Entwicklung durch Technologietransfer und Armutsbekämpfung. Wenn ihr wissen wollt, welche Projekte atmosfair unterstützt, müsst ihr hier entlang: https://www.atmosfair.de/de/klimaschutzprojekte

Apropos: Wusstet ihr, dass Deutschland den größten CO₂-Fußabdruck in ganz Europa hat? (Quelle)

Uns ist klar, dass die Unterstützung der CO₂-bindenden Projekte den ökologischen Fußabdruck nicht automatisch wieder auf null bringt. Daher ist es umso wichtiger, dass wir bereits im Vorfeld auf unser Verhalten in Bezug auf Nachhaltigkeit achten und dementsprechend handeln und dieses mit Kompensationen ergänzen. Für uns gilt: verhindern, was sich verhindern lässt, und kompensieren, was wir noch nicht verhindern können. So setzen wir bereits in unserem Office und unseren Studios auf Ökostrom und LED-Beleuchtung. Unsere Mitarbeiter*innen haben die Möglichkeit, eine HVV-Proficard (ÖPNV) zu bekommen. Und bei notwendigen Reisen wird darauf geachtet, dass die Bahn genommen wird – sofern dies möglich ist. Für Drehs, bei denen Technik transportiert wird, bilden wir Fahrgemeinschaften. Und beim Catering achten wir darauf, dass lokale und/oder Bio-Lebensmittel verwendet werden sowie Mehrweg-Besteck und -Geschirr.

Unser Ansporn für 2021: Noch mehr auf unseren CO₂-Fußabdruck zu achten und  Stück für Stück nachhaltiger zu leben und zu arbeiten. Auch kleine Schritte können schon Großes bewirken – man muss nur den ersten Schritt wagen.

Wie sieht euer Fußabdruck aus?