YouTube Shorts: Mehrwert für Unternehmen und Creator

By 3. Dezember 2020Insights

YouTube bringt immer mal wieder neue Features heraus. Manche verschwinden nach einer Weile wieder vom Radar, andere schaffen den Weg in die YouTube-Welt und liefern gute und neue Möglichkeiten für Creator aber auch für Unternehmen und Konsumenten. Wir haben uns „YouTube Shorts” genauer angeschaut und uns die Frage gestellt, ob wir die neue Funktion für sinnvoll halten oder eher nicht. Aber lest selbst: 

Snackable Videos in Form von Kurzvideos sind auch in 2020 und vor allem durch Corona mehr als gefragt. Warum? In nur wenigen Sekunden kann eine klare Botschaft gesendet werden, die Aufmerksamkeit der Nutzer wecken und vom Alltagsstress ablenken. Für den Kurzvideo-Trend ist auf jeden Fall kein Ende in Sicht. Nach TikTok und Instagram Reels, bringt jetzt auch YouTube ein neues Features heraus, bei dem es sich – wer hätte es gedacht – um Kurzvideos handelt. Brauchen wir wirklich davon noch eins? Und, welche Vorteile haben Creator, Unternehmen und Nutzer*innen mit YouTube Shorts? 

Was ist YouTube-Shorts überhaupt? 

  • 15-sekündige Videos erstellen und direkt hochladen
  • Videos mit Tools bearbeiten (Countdown, Geschwindigkeitsregler, Timer, Schnittfunktionen)  
  • Musik hinterlegen

YouTube erfindet das Rad nicht neu, aber springt damit definitiv auf einen Trend auf, der vor allem von der jungen Zielgruppe gefeiert wird. Die 15-sekündigen Clips lassen sich mit unterschiedlichen Filtern und Effekten erstellen und können direkt auf der Plattform geteilt werden. Dass YouTube diesen Trend mitgeht, ist zunächst nicht überraschend. Vor allem, wenn man einen Blick dahin wirft, wo YouTube Shorts erstmalig gestartet wird: auf dem indischen Markt. In Indien kann YouTube ohne Konkurrenz seinen Nutzer*innen mit dem neuen Feature einen enormen Mehrwert bieten. Da TikTok dort verboten ist, nutzt die Gunst der Stunde Google. Das macht durchaus Sinn, denn die Menschen in Indien sind sehr medienaffin und viele nutzen hauptsächlich das Smartphone zur Mediennutzung. Und das ist vor allem für die Produktion von Videos wichtig zu wissen, denn kurze Videos lassen sich auf einem Smartphone viel einfacher, komfortabler und schneller. Sollte YouTube Shorts als neue Funktion langfristig etabliert werden, bieten sich sowohl für Creator als auch für Unternehmen neue Möglichkeiten und Vorteile. 

Mehrwert für Creator: 

Der große Unterschied zu TikTok und Reels ist vor allem die integrierte Monetarisierungs-Funktion bei YouTube. Denn Creator können auf der weltweit größten Videoplattform mit Ihren Inhalten direkt über Werbeplatzierungen Geld verdienen. Das macht die Plattform im Vergleich zu beispielsweise Instagram oder TikTok für viele Creator deutlich attraktiver.

Einfaches und effizientes Fan-Bindungs-Tool

Mit YouTube Shorts wird nicht nur die Produktion von kurzen Videos vereinfacht, auch die Interaktion zwischen Fans und Creatorn wird enorm gesteigert. Viele nutzen den Community Tab, um den Zuschauer*innen in Kontakt zu bleiben. Im Tab verlinkt man allerdings auf Videos und somit ist die Erfahrung eine ganz andere als mit Shorts. Jetzt können YouTuber und Fans auch während der langen Wartezeit auf das nächste Video miteinander interagieren. Ein kurzes „Hallo, meine Lieben” ist bei vielen Fans und Zuschauer*innen schon Gold wert. Man möchte schließlich wissen, was sein Lieblings-YouTuber gerade so treibt. Qualitativ hochwertig produzierte Videos brauchen nämlich ihre Zeit und so schaffen die meisten Creator ein bis zwei Videos in der Woche. YouTube Shorts kann quasi als eine Erweiterung von Stories gesehen werden. 

YouTube Shorts bedeutet für Creator jedoch nicht, dass kurze Videos zum Haupt-Content werden. Lange Videos sind und bleiben die eigentliche Stärke auf YouTube. Schließlich belohnt der Algorithmus eine längere Watchmit mit höherer Aufmerksamkeit. 

Mehrwert für Unternehmen: 

Auch für Unternehmen machen die Kurzvideos durchaus Sinn. Neben langen Werbespots können Marken auf eine schnelle und einfache Weise die Aufmerksamkeit ihrer (potenziellen) Kund*innen wecken und sie bei Laune halten. Menschen verschicken gerne kurze Videos an ihre Freunde oder Verwandten weiter. In diesem Umfeld können Marken kreative YouTube-Shorts für ihre Produkte oder Dienstleistungen erstellen. Oft möchten Kund*innen einer Marke auch wissen, wer hinter dem Unternehmen steckt, hier sind die Kurzvideos auch perfekt geeignet, um die Zuschauer*innen auf einer Veranstaltung oder bei Meetings mitzunehmen, und zu zeigen, was hinter den Kulissen passiert. Auch durch kurze Videos können klare Botschaften und viel Persönlichkeit vermittelt werden. 

Somit eröffnen sich durch die neue Funktion nicht nur für Creator und Nutzer*innen ganz neue Möglichkeiten, auch Unternehmen öffnet sich die Tür zu einer weiteren Vermarktungswelt. 

Kein unüberlegter Move – sondern gut kalkulierte Strategie

Die Videos, die auf YouTube hochgeladen werden, sind ein bedeutender Bestandteil der Google-Suche. Denn nicht umsonst ist YouTube nach Google die zweitgrößte Suchmaschine der Welt. Und das ist eindeutig eine der großen Stärken der Videoplattform. Es bleibt abzuwarten, inwiefern auch Shorts eine Rolle in Sachen Relevanzkriterien haben wird, aber es kann davon ausgegangen werden. Hier ist aber auch die Qualität der Kurzvideos entscheidend, denn Google rankt nur hochqualitativen Content gut.