Video Produktion erfolgreich skalieren (Bauen-Messen-Lernen)

By Oktober 2015 Mai 20th, 2017 Case Study, Insights, Strategie

Die wichtigste Strategie, mit der Marketing-Entscheider Content-Produktionen erfolgreich skalieren!

Video Content ist auf dem Vormarsch

Kein Wunder, denn es war noch nie einfacher: Die Technik ist jedem zugänglich und einfacher zu bedienen als jemals zuvor.

Trotzdem sind die Deutschen zögerlich. Gerade die kleinen und mittleren Unternehmen, die eigentlich am meisten profitieren könnten, da sie ohne Media-Budget eine relevante Reichweite aufbauen können, sind erstaunlich zögerlich.

Clevere Unternehmer nutzen das und positionieren sich und ihre Marken jetzt als Experten, verdrängen die Konkurrenz und werden zur ersten Anlaufstelle für Ihre Kunden.

Die größten Herausforderungen

Bauen Messen Lernen Kreislauf: Die größten Herausforderungen

Transkript lesen

Wir haben mit unzähligen Unternehmern gesprochen und immer wieder die gleiche Frage zu hören bekommen:

“Wie können wir regelmäßig relevante, hochwertige Videos veröffentlichen? Video Content ist extrem wichtig, aber wir wissen nicht, wo wir anfangen sollen. Ein oder zwei Videos bekommen wir hin, aber wie skaliert man das?”

Diese Unsicherheit ist der Grund, weshalb viele tolle und spannende Unternehmen ihr Potential nicht erreichen.

Klar:

Wenn man jede Woche ein Video produziert, sind die Videos viel zu teuer, um die Strategie lange genug fahren zu können.
Wenn man hunderte Videos auf einen Schlag produzieren lässt ist der Video-Preis schön günstig, aber das Risiko hoch, dass sie nicht funktionieren und am Ziel vorbei schießen.

Die erfolgreiche Methode kommt aus der Start-Up Szene. Wir benutzen den Bauen-Messen-Lernen Kreislauf, um zu zeigen, wie man Video Content Produktionen erfolgreich skalieren kann.

Der Bauen – Messen – Lernen Kreislauf geprägt von Eric Ries Buch “Lean Start-Up”.

Die Idee ist einfach: So schnell wie möglich einen Prototypen umsetzen (Bauen) und unter realen Bedingungen testen (Messen). Das gesammelte Feedback wird analytisch ausgewertet (Lernen) und die Erkenntnisse sofort für den nächsten Prototypen umgesetzt, der wiederum am Markt getestet wird (daher Kreislauf).

Man produziert mit geringem Aufwand eine Reihe von Videos, die über Analyse-Tools ausgewertet werden. Statt die gleichen Fehler schon in dutzenden von Videos zu haben, passt man die nächste Produktion schnell an die gesammelten Erkenntnisse an und verbessert so mit jeder Produktion den Erfolg der Kampagne.

YouTube als Testwiese

Bauen Messen Lernen Kreislauf: YouTube als Testwiese

Transkript lesen

Unsere Kunden wollten wissen, ob wir auch YouTube können. Wir mussten zugeben, lange nicht alle Mechaniken zu verstehen, die auf der Plattform greifen. Also mussten wir es ausprobieren, um es zu lernen.

Als wir unseren ersten YouTube Kanal gelauncht haben, haben wir das genau falsch gemacht. Wir haben auf Monate im Voraus produziert. Die Videos hatten alle die gleichen Fehler. Zwar haben wir das sehr schnell gemerkt, aber die Videos waren schon produziert. Sie nicht online zu bringen wäre nicht vertretbar gewesen, dafür waren sie einfach zu teuer. Dieser Fehler hat uns im Wachstum über ein Jahr gekostet.

Den gleichen Fehler haben wir bei unserem zweiten Kanal vermieden. Wir haben die Zeiträume zwischen den Drehtagen reduziert, was uns die Möglichkeit gab, Fehler schnell zu erkennen und beim nächsten Mal zu vermeiden.

Die ständige Optimierung führte zu deutlich besseren Videos und nach 3 Monaten hat der Kanal den anderen, den es zu dem Zeitpunkt seit 1,5 Jahren gab überholt.

Der Sweet Spot – effizient UND flexibel

Sollte also jedes Video einzeln produziert werden?

Nein! Das wäre kostenintensiv, ineffizient und vor allem nicht skalierbar.

Wir optimieren jede Storyshow, um 5 bis 8 Videos am Tag drehen zu können. So halten wir den Preis pro Video überschaubar und können trotzdem schnell reagieren, wenn die Analyse der Videos ergibt, dass es Möglichkeiten zur Verbesserung gibt. Und die gibt es immer!

Wenn jemand behauptet, aus dem Stand die perfekten Videos zu produzieren, versucht man dich über den Tisch zu ziehen.

Leider gibt es dafür zahlreiche Beispiele: Unternehmen, die Videos online bringen und sich fragen, wieso diese nicht zum gewünschten Erfolg führen.

In den meisten Fällen wurden sie einfach schlecht beraten und haben entweder zu viel Geld für eine zu kurzfristige Video Content Kampagne ausgegeben oder zu viele Videos mit den gleichen Fehlern produziert.

Daher:

Beachte diese 4 einfachen Schritte, um die Erfolgschancen deiner Videos zu maximieren.

Produziere

regelmäßig neue Videos, die kosteneffizient häppchenweise gedreht werden können.

Analysiere

das Zuschauerverhalten bei den veröffentlichten Videos.

Lerne

aus den Fehlern und leite Erkenntnisse für die nächste Runde ab.

Wiederhole

diesen Kreislauf. Mit jeder Runde werden die Videos besser und erfolgreicher. Garantiert.

Wir verdienen zwar kein Geld damit, aber wir betreiben unsere YouTube Kanäle weiterhin als Hobby und weil wir eine Menge dabei lernen, wovon wir und unsere Kunden profitieren. Insgesamt bringen wir auf den beiden Kanälen 4 Videos pro Woche online. Damit das neben unserem Tagesgeschäft möglich ist, muss der Aufwand überschaubar bleiben, ohne dass wir zu weit im Voraus produzieren.

Daher haben wir alle zwei Wochen einen Drehtag, an dem wir konzentriert acht Videos drehen. Damit das funktioniert, analysieren wir vorher die letzten Videos und bereiten die neuen inhaltlich vor. Natürlich schenken wir besonders den Erkenntnissen aus der letzten Runde große Beachtung.

Die gleiche Produktionsweise empfehlen wir Unternehmen, die sich bei ihren Kunden als Experten positionieren möchten. Sie ist gleichzeitig effizient und flexibel, weshalb sie skalierbar, planbar und kontrollierbar ist.

Zusammenfassung

Erfolgreiche Unternehmer, die Video Content einsetzen, um sich als Experten zu positionieren haben eines verstanden:

Eine Video Content Produktion ist kein großes Investment, sondern eine monatlich skalierbare, planbare und kontrollierbare Maßnahme.

Also positioniere dich und deine Marke als Experten, verdränge die Konkurrenz und werde zur ersten Anlaufstelle für deine Kunden.