Trends 2017: PAGE Titelgeschichte über Klein aber Hannah

By 4. Januar 2017 Januar 24th, 2017 News

In der Titelgeschichte „Trends 2017“ stellt PAGE, das Magazin der Kreativbranche, unser YouTube Format „Werbung vs. Realität“ heraus. Alle Werbung ist gleich, aber einige Werbung ist gleicher als andere: Die diversität unserer Gesellschaft muss sich in der (online) Werbung abbilden.

Anders als bei klassischer Werbung wird Content freiwillig konsumiert und muss daher viel höheren Ansprüchen genügen. Damit ist selbstverständlich nicht die technische Qualität des Creative gemeint, sondern der inhaltliche Mehrwert. Den Zuschauer einfach nur zu unterhalten genügt nicht mehr.

PAGE erkennt einen Trend, der die Werbelandschaft im Online-Bereich massiv verändert. Die einzige Frage ist, ob sich diese Bewegung hin zu echteren Geschichten auch auf die klassischen Bereiche ausweitet.

„Kippen endlich die alten stereotypen Schönheitsideale? Wird Werbung realistischer, weil der Druck aus dem Netz es verlangt?

Wir freuen uns, dass unser Ruf nach mehr Authentizität und einem gesunden Körperbild bei Frauen (und Männern) immer wieder gehört wird. Es bleibt zu hoffen, dass sich dieser Trend 2017 fortsetzt und sich immer mehr Kreative ihrer Verantwortung bewusst werden.

Hollister VS Abercrombie & Fitch I Werbung VS Realität